· 

Ein kleiner Schwank aus meiner Jugend

Nun habe ich mich aber schon lange nicht mehr zu Wort gemeldet. Zum Glück habe ich sogar eine einigermaßen vertretbare Ausrede :-) Seit meinem letzten Blogeintrag ist doch einiges passiert im Leben dieser jungen Goldschmiedin. Im September durfte ich eine traumhafte Märchenhochzeit erleben und die Liebe zu meinem Partner endlich besiegeln. Um die Frage gleich mal vorweg zu nehmen - Nein, meiner Eheringe habe ich nicht selber gemacht - und zwar aus dem Grund, dass es im Aberglauben heißt, es bringe Unglück, wenn er Goldschmied seine eigenen Ringe schmiedet :-) Da ich das große Glück habe, dass meine beste Freundin und Trauzeugin ebenfalls diesen schönen Beruf ausübt, durfte sie das mit der Ringherstellung übernehmen :-) 

Entschieden haben wir uns für ganz schlichte und einfache Gelbgold-Ringe. Etwas breiter, da dies optisch mit unseren beiden Händen harmoniert, aber ohne jeglichen weiteren Schnickschnack. Das Besondere befindet sich im Inneren - dort haben wir mit einer Faksimile-Gravur etwas Persönliches in der Handschrift des jeweils Anderen eingravieren lassen. Für mich ist diese Art der Gravur eine wunderschöne Möglichkeit, den Anderen immer ein bisschen bei sich zu haben.

Fotografie: Christian Lutter, Caught Lights, https://www.caught-lights.de/